Schnitzaltar

    Aus WISSEN-digital.de

    Flügelaltar mit geschnitzten Figuren und Reliefs. Im gotischen Deutschland und den Niederlanden war der Schnitzaltar die verbreitetste Form des Altarretabels. Bedeutende Schnitzaltäre wurden u.a. geschaffen von N.G. von Leiden (Hochaltar in der Nördlinger St. Georgskirche, 1464/65), M. Pacher (Hochaltar der Pfarrkirche von St. Wolfgang im Salzkammergut, 1481), M. Erhart (Hochaltar von Blaubeuren, 1493/94), T. Riemenschneider (Marienaltar in Creglingen, um 1505 bis 1510), H. Leinberger (St.-Kastulus-Altar, Moosburg, 1513/14), V. Stoß (Bamberger Altar, Dom, 1520 bis 1523), Meister H.L. (Breisacher Altar, 1526), J. Zürn (Hochaltar des Münsters von Überlingen, 1613 bis 1619).



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Oktober

    1530 Karl I. von Spanien wird als Karl V. zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation gewählt; damit errichten die Habsburger eine weltumspannende deutsch-spanische Allianz.
    1873 Auf Bismarcks Initiative wird zwischen Deutschland, Österreich und Russland das so genannte Dreikaiserabkommen geschlossen.
    1956 Die UdSSR lehnt gesamtdeutsche Wahlen als Vorstufe für eine deutsche Wiedervereinigung ab.