Schnittstelle

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Interface;

    eine von mehreren Anschlussmöglichkeiten an der Rückseite des Computergehäuses. Die Schnittstelle ermöglicht die Kommunikation zwischen Computer und externen Peripheriegeräten wie Druckern, Modems oder Scannern. Eine Schnittstelle ist der Berührungspunkt zweier unterschiedlicher Systeme, der die Aufgabe hat, die unterschiedlichen Merkmale entweder in Bezug auf Hardware oder auf Software auszugleichen. Es werden Benutzerschnittstellen, Hardware-, Software- und - speziell für Programmierer - Programmierschnittstellen unterschieden.

    Drucker oder Scanner werden meist an die so genannte parallele Schnittstelle LPT1 angeschlossen, während Geräte für die Datenübertragung in der Regel mit einer seriellen Schnittstelle verbunden sind (üblicherweise COM2, da COM1 meist durch die Maus belegt ist).



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. August

    1876 Uraufführung der Oper "Götterdämmerung" von Richard Wagner.
    1908 Der Schuhmacher Wilhelm Voigt, bekannt als "Hauptmann von Köpenick", wird begnadigt und aus der Haft entlassen. Er hatte am 16.  Oktober in der Uniform eines preußischen Hauptmanns einen Trupp Soldaten von der Straße mitgenommen, war zum Rathaus der Stadt Köpenick bei Berlin marschiert, hatte den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse mitgenommen.
    1920 Im "Wunder an der Weichsel" stoppt Polen den Vormarsch der Roten Armee.