Schmerzstillende Mittel

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Analgetika;

    Stoffe, die das Schmerzzentrum blockieren. Sehr stark wirkende Mittel sind die Betäubungsmittel. Viele andere Analgetika leiten sich vom Pyrazol ab: Phenazon, Aminophenazon, Amizol, Metamizol, Prophyphenazon, Phenylbutazon, Oxyphenbutazon. Nebenwirkungen dieser Mittel und anderer Analgetika (Phenacetin, Acetylsalicylsäure, Paracetamol) sind die Temperatursenkung und die Hemmung von Entzündungen. Im Handel befindet sich eine Unzahl schmerzstillender Mischpräparate, die Kombinationen der genannten Analgetika (oft unter Zusatz von Barbituraten, Koffein, Kodein oder Antihistaminika) enthalten. Durch die Kombination wird die Herabsetzung der Einzeldosen und eine Verstärkung der Wirkung ermöglicht. Manche Analgetika erzeugen Gewöhnung oder Sucht.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. August

    1876 Uraufführung der Oper "Götterdämmerung" von Richard Wagner.
    1908 Der Schuhmacher Wilhelm Voigt, bekannt als "Hauptmann von Köpenick", wird begnadigt und aus der Haft entlassen. Er hatte am 16.  Oktober in der Uniform eines preußischen Hauptmanns einen Trupp Soldaten von der Straße mitgenommen, war zum Rathaus der Stadt Köpenick bei Berlin marschiert, hatte den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse mitgenommen.
    1920 Im "Wunder an der Weichsel" stoppt Polen den Vormarsch der Roten Armee.