Schlucken

    Aus WISSEN-digital.de

    angeborener Reflexvorgang, gesteuert durch das Schluckzentrum, das unterhalb des Atemzentrums liegt. Berührt man die Gaumenbögen, den Zungengrund oder die Rachenwand, schließt sich reflexartig der Kehldeckel, do dass die Nahrung über ihn hinweg in die Speiseröhre gelangen kann. Bei Störung des Reflexablaufes infolge von Gehirnlähmung, Verletzungen (Mandeloperation), Krebseinwucherung, aber auch (nicht selten) durch Nervosität, kann es zum "Verschlucken" kommen, das heißt Nahrung gerät in die Luftröhre, wo sie sofort einen Hustenreflex auslöst. Auch ein Eindringen von Speisen in den Nasenrachenraum ist aus gleichen Ursachen möglich.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. August

    1876 Uraufführung der Oper "Götterdämmerung" von Richard Wagner.
    1908 Der Schuhmacher Wilhelm Voigt, bekannt als "Hauptmann von Köpenick", wird begnadigt und aus der Haft entlassen. Er hatte am 16.  Oktober in der Uniform eines preußischen Hauptmanns einen Trupp Soldaten von der Straße mitgenommen, war zum Rathaus der Stadt Köpenick bei Berlin marschiert, hatte den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse mitgenommen.
    1920 Im "Wunder an der Weichsel" stoppt Polen den Vormarsch der Roten Armee.