Schlucken

    Aus WISSEN-digital.de

    angeborener Reflexvorgang, gesteuert durch das Schluckzentrum, das unterhalb des Atemzentrums liegt. Berührt man die Gaumenbögen, den Zungengrund oder die Rachenwand, schließt sich reflexartig der Kehldeckel, do dass die Nahrung über ihn hinweg in die Speiseröhre gelangen kann. Bei Störung des Reflexablaufes infolge von Gehirnlähmung, Verletzungen (Mandeloperation), Krebseinwucherung, aber auch (nicht selten) durch Nervosität, kann es zum "Verschlucken" kommen, das heißt Nahrung gerät in die Luftröhre, wo sie sofort einen Hustenreflex auslöst. Auch ein Eindringen von Speisen in den Nasenrachenraum ist aus gleichen Ursachen möglich.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.