Schattenwirtschaft

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Informeller Sektor;

    Bezeichnung für alle Tätigkeiten, die im Rahmen einer Wirtschaftsnation geleistet werden, aber nicht statistisch erfasst werden bzw. werden können.

    Man unterscheidet:

    a) legale Schattenwirtschaft: jegliche Art von Eigenleistung z.B. Hausarbeit, Heimwerken, ehrenamtliche Arbeit, soziale Dienste, Nachbarschaftshilfe

    b) illegale Schattenwirtschaft: siehe auch Schwarzarbeit. Inoffiziell gehaltene Tätigkeiten, um Abgaben, Steuern oder staatlichen Auflagen (z.B. Umweltauflagen) zu entgehen.

    In den Entwicklungsländern stellt die Schattenwirtschaft, auch Informeller Sektor genannt, eine wichtige wirtschaftliche Stütze dar. Der größte Nachteil der Schattenwirtschaft ist der Einkommensausfall bei den Staatseinnahmen.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. August

    1493 Maximilian I., der "letzte Ritter", wird Kaiser des Heiligen Römischen Reiches.
    1915 Das deutsche U-Boot "U24" versenkt das Passagierschiff "Arabic". Etwa 50 Menschen kommen ums Leben. Gleichzeitig wird "U27" von einem unter amerikanischer Flagge fahrenden britischen Kriegsschiff beschossen und die Überlebenden gegen jede Regel des Seekriegs ermordet. Diese Ereignisse führen zum Ende des begrenzten U-Boot-Krieges gegen England.
    1936 In Moskau beginnen die ersten Schauprozesse gegen die antistalinistische Opposition.