Sarah Kirsch

    Aus WISSEN-digital.de

    deutsche Schriftstellerin; * 16. April 1935 in Limlingerode, Harz, † 5. Mai 2013 in Heide, Holstein

    Die Verfasserin von Liebes- und Naturlyrik wurde als Tochter eines Fernmeldetechnikers in Limlingerode am Harz geboren. Nach dem Abitur studierte sie Biologie in Halle. Sie wurde Schriftstellerin und arbeitete in Halle, später in Ost-Berlin. Sarah Kirsch gehörte im November 1976 zu den Unterzeichnern des Protestbriefes gegen die Ausbürgerung Wolf Biermanns. Sie wurde daraufhin von der SED ausgeschlossen und nicht mehr in den Vorstand der Ost-Berliner Bezirksorganisation des DDR-Schriftstellerverbandes gewählt. Obwohl ihr Gedichtband "Rückenwind" noch erscheinen konnte, stellte sie Ende Juli 1977 einen Ausreiseantrag, der später von den DDR-Behörden genehmigt wurde. Im September 1977 übersiedelte sie nach West-Berlin.

    Sarah Kirsch wurde 1973 mit dem Heinrich-Heine-Preis ausgezeichnet. Zusammen mit Ernst Meister erhielt sie 1976 den Petrarca-Preis. 1978/79 war sie Gast in der Villa Massimo in Rom. 1980 erhielt sie den Österreichischen Staatspreis für Literatur, 1983 den Roswitha-Preis der Stadt Gandersheim, 1996 den Georg-Büchner-Preis, 1997 den Droste-Hülshoff-Preis.

    Werke: "Gespräch mit dem Saurier" (Gedichte, zusammen mit Rainer Kirsch), "Landaufenthalt" (Gedichte), "Auf See" (Erzählungen), "Zaubersprüche" (Gedichte), "Die Pantherfrau" (Tonband-Protokolle), "Katzenkopfpflaster", "Drachensteigen", "Katzenleben" u.a.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Oktober

    1314 Doppelte Königswahl in Frankfurt: Friedrich der Schöne, Herzog von Österreich, und der bayerische Herzog Ludwig streiten sich um die Krone des Deutschen Reichs.
    1827 In der Seeschlacht von Navarino verliert das Osmanenreich die Seeherrschaft in der Ägäis; für die Griechen wird der Weg in die Unabhängigkeit frei.
    1842 Die tragische Oper "Rienzi" von Richard Wagner wird in Dresden uraufgeführt.