San Francisco

    Aus WISSEN-digital.de

    Stadt in Kalifornien, USA. Mit 750 000 Einwohner ist die Universitätsstadt ein bedeutendes Handelszentrum. San Francisco ist auch eines der wichtigsten Finanzzentren der USA. Es gibt Textil-, Elektro- und Metallindustrie. Der an der Bucht von San Francisco gelegene große Hafen gewinnt zunehmend an Bedeutung.

    Kunst und Kultur

    Wahrzeichen der Stadt ist die Golden Gate Bridge (1936 fertig gestellt). Die Stadt ist größtenteils auf Hügeln gebaut. Sehenswert ist Chinatown. Berühmt sind die Cable-Cars (Drahtseilstraßenbahnen), die einen Teil des öffentlichen Personennahverkehrs übernehmen. Im M. H. de Young Museum ist asiatische Kunst zu besichtigen. Weitere Museen sind das Kalifornische Museum und das Mexikanische Museum. Die 1776 errichtete Missionsstation kann heute noch besichtigt werden.

    Die Golden Gate Bridge überspannt die Hafeneinfahrt von San Francisco

    Geschichte

    1776 als spanische Franziskanerniederlassung gegründet, wurde San Francisco 1848 von Spanien an die USA abgetreten. Erst seit der Übernahme durch die Amerikaner trägt die Stadt ihren heutigen Namen. Vorher hieß sie El Parage de Yerba Buena (Tal des guten Krauts). Ein wirtschaftlicher Aufschwung erfolgte durch die Entdeckung von Goldvorkommen in Kalifornien. 1906 wurde die Stadt durch Erdbeben größtenteils zerstört. Auf der Konferenz von San Francisco wurde 1945 die UN gegründet. Mit dem Frieden von San Francisco beendeten die USA und Japan 1951 den Zweiten Weltkrieg in Fernost offiziell.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.