Samuel von Pufendorf

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Staatsphilosoph und Jurist; * 8. Januar 1632 in Dorfchemnitz, † 26. Oktober 1694 in Berlin

    Samuel Freiherr von Pufendorf

    zunächst Staats- und Völkerrechtslehrer, 1677 Reichshistoriograf und Staatssekretär Karls XII. von Schweden, 1688 Historiograf in Berlin.

    Pufendorf griff unter dem Pseudonym Severinus de Monzambano in der Schrift "De statu imperii Germanici" in schärfster Weise die Missstände des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation an, begründete mit seinem Werk "De jure naturae et gentium" die deutsche Naturrechtslehre (das Völkerrecht beruht nicht auf positiven Rechtssatzungen, sondern auf natürlichem Recht).

    Pufendorf war einer der ersten Verfechter objektiver Geschichtsbetrachtung auf der Grundlage des Quellenstudiums. Er trat für religiöse Gewissensfreiheit ein und überlieferte in seinen Geschichtswerken wichtige Tatbestände aus der Regierungszeit des Großen Kurfürsten und Friedrichs III.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. August

    1870 Im Deutsch-Französischen Krieg werden die Franzosen in der Schlacht von Saint Privat geschlagen. Saint Privat stellt die blutigste Schlacht des ganzen Feldzugs dar.
    1896 Der deutsche Kaiser Wilhelm II. führt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ein, das einen großen Schritt zur deutschen Rechtseinheit darstellt.
    1931 Zwischen dem von Finanznöten geplagten Deutschen Reich und seinen Reparationsgläubigern wird ein Stillhalte-Abkommen von einem halben Jahr vereinbart.