Samuel Barber

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Komponist; * 9. März 1910 in West Chester, Pennsylvania, † 23. Januar 1981 in New York

    Samuel Barber

    Der zunächst von der Spätromantik, dann von I. Strawinsky beeinflusste Komponist schrieb Symphonien, Orchesterwerke, Chöre und zwei Opern. 1935 erhielt er den Pulitzerpreis. Barber gehört heute zu den meistgespielten amerikanischen Komponisten.

    Er studierte 1924-32 am Curtis Institute in Philadelphia, erlangte aber schon während dieser Zeit erste Anerkennung als Komponist. 1935-36 bereiste er als Stipendiat Europa und komponierte in Rom seine Erste Symphonie sowie das Streichquartett, op. 11, dem das berühmte "Adagio for Strings" angehört. Von 1943 an lebte er in Mount Cisco bei New York.

    Werke: "First Essay" für Orchester (1937), Zweite Symphonie (1944/47), Violoncellokonzert (1945), "Vanessa" (Oper, 1958), "Anthony and Cleopatra" (Oper, 1966), 2 Ballette u.a.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. August

    1870 Im Deutsch-Französischen Krieg werden die Franzosen in der Schlacht von Saint Privat geschlagen. Saint Privat stellt die blutigste Schlacht des ganzen Feldzugs dar.
    1896 Der deutsche Kaiser Wilhelm II. führt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ein, das einen großen Schritt zur deutschen Rechtseinheit darstellt.
    1931 Zwischen dem von Finanznöten geplagten Deutschen Reich und seinen Reparationsgläubigern wird ein Stillhalte-Abkommen von einem halben Jahr vereinbart.