Samenbläschen

    Aus WISSEN-digital.de

    (Vesiculosa seminalis)

    auch: Bläschendrüsen, Samenblasen;

    Die paarig angelegten Samenbläschen oder Bläschendrüsen sind beutelartige, dünnwandige Drüsen mit einer Länge von fünf bis zehn Zentimeter, die zwischen der männlichen Harnblase (Vesica urinaria) und dem Mastdarm (Rectum) liegen.

    Sie münden durch einen Gang (Ductus excretorius) in die Samenleiter (Ductus deferens) und bilden dann gemeinsam mit ihm den Spritzgang (Ductus ejaculatorius).

    Durch die Mündung in die Samenleiter wird ein von ihnen produziertes, leicht alkalisches (pH 7,9) und Fruktose enthaltendes, gallertartiges Sekret abgegeben. Dieses dient den Samenfäden (Spermien), mit denen es sich vermischt, als Energielieferant und schützt sie vor dem in der Scheide (Vagina) herrschenden sauren Milieu.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. August

    1876 Uraufführung der Oper "Götterdämmerung" von Richard Wagner.
    1908 Der Schuhmacher Wilhelm Voigt, bekannt als "Hauptmann von Köpenick", wird begnadigt und aus der Haft entlassen. Er hatte am 16.  Oktober in der Uniform eines preußischen Hauptmanns einen Trupp Soldaten von der Straße mitgenommen, war zum Rathaus der Stadt Köpenick bei Berlin marschiert, hatte den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse mitgenommen.
    1920 Im "Wunder an der Weichsel" stoppt Polen den Vormarsch der Roten Armee.