Salesianer (Oblaten des heiligen Franz von Sales)

    Aus WISSEN-digital.de

    (eigentlich: Oblaten des heiligen Franz von Sales; lateinisch: Oblati Sancti Francisci Salesii, "die Anbietenden, Hingebenden des heiligen Franz von Sales")

    katholische Priesterkongregation, die von den Salesianern Don Boscos abstammt. 1875 von Aloisius Alexander Brisson sowie Lehrern und Erziehern in Troyes (Frankreich) gegründet. Den Anstoß zur Gründung erhielt Brisson vom Bischof von Troyes, der eine bischöfliche Schule zur Heranbildung von Priestern gründen wollte. Im gleichen Jahr Anerkennung durch den Papst. Ab 1900 rasche Verbreitung des Ordens in Europa sowie Missionen in Amerika und im südlichen Afrika

    Die Oblaten des heiligen Franz von Sales sehen ihre Aufgabe in der Erziehung und Seelsorge der Jugend sowie in der Mission. Dafür haben sie sich einem Leben in Armut, eheloser Keuschheit und freiwilligem Gehorsam verschrieben. In Deutschland sind die Oblaten seit 1910 vertreten.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.