Salesianer (Oblaten des heiligen Franz von Sales)

    Aus WISSEN-digital.de

    (eigentlich: Oblaten des heiligen Franz von Sales; lateinisch: Oblati Sancti Francisci Salesii, "die Anbietenden, Hingebenden des heiligen Franz von Sales")

    katholische Priesterkongregation, die von den Salesianern Don Boscos abstammt. 1875 von Aloisius Alexander Brisson sowie Lehrern und Erziehern in Troyes (Frankreich) gegründet. Den Anstoß zur Gründung erhielt Brisson vom Bischof von Troyes, der eine bischöfliche Schule zur Heranbildung von Priestern gründen wollte. Im gleichen Jahr Anerkennung durch den Papst. Ab 1900 rasche Verbreitung des Ordens in Europa sowie Missionen in Amerika und im südlichen Afrika

    Die Oblaten des heiligen Franz von Sales sehen ihre Aufgabe in der Erziehung und Seelsorge der Jugend sowie in der Mission. Dafür haben sie sich einem Leben in Armut, eheloser Keuschheit und freiwilligem Gehorsam verschrieben. In Deutschland sind die Oblaten seit 1910 vertreten.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. August

    1876 Uraufführung der Oper "Götterdämmerung" von Richard Wagner.
    1908 Der Schuhmacher Wilhelm Voigt, bekannt als "Hauptmann von Köpenick", wird begnadigt und aus der Haft entlassen. Er hatte am 16.  Oktober in der Uniform eines preußischen Hauptmanns einen Trupp Soldaten von der Straße mitgenommen, war zum Rathaus der Stadt Köpenick bei Berlin marschiert, hatte den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse mitgenommen.
    1920 Im "Wunder an der Weichsel" stoppt Polen den Vormarsch der Roten Armee.