Sachsenspiegel

    Aus WISSEN-digital.de

    bedeutendes Rechtsbuch des Mittelalters, zwischen 1215 und 1235 von Eike von Repgow in mittelniederdeutscher Sprache verfasst; von größtem Einfluss auf die Rechtspflege in Deutschland als Zusammenfassung des sächsischen (eigentlich ostfälischen, ostsächsischen) Gewohnheitsrechts. Er wurde in Übersetzungen bis weit über die Grenzen Deutschlands verbreitet. Die oberdeutsche Übersetzung (um 1265) wurde auf dem Umweg über den (süddeutschen) "Deutschenspiegel" zur Grundlage für den Schwabenspiegel.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. August

    1572 In der Bartholomäusnacht kommt es während der Hochzeitsfeierlichkeiten des protestantischen Heinrichs von Navarra mit Margarete von Valois zur Hugenottenverfolgung, angestiftet von der französischen Königinmutter Katharina Medici. In Paris kommt es dabei zu 3 000, auf dem Land zu 10 000 Toten.
    1936 Hitler lässt die am 16. März entgegen den Bestimmungen des Versailler Vertrags wiedereingeführte Wehrpflicht auf eine Wehrzeit von zwei Jahren verlängern.
    1963 In der Bundesrepublik findet der erste Spieltag der Fußball-Bundesliga statt, an der 16 Vereine teilnehmen.