Sachsen-Anhalt

    Aus WISSEN-digital.de

    {{#box:start|infobox}}

    Sachsen-Anhalt

    FlaggeSachsenanhalt.neu.jpg
    BayernBaden-WürttembergSachsenSaarlandRheinland-PfalzThüringenHessenNordrhein-WestfalenNiedersachsenBremenSchleswig-HolsteinHamburgBrandenburgBerlinMecklenburg-VorpommernSachsen-AnhaltKarte Sachsen-Anhalt.jpg
    Wappensachsenanhaltneu.jpg
    Landeshauptstadt Magdeburg
    Fläche 20.447 km²
    Einwohner 2.412.000
    Webpräsenz www.sachsen-anhalt.de

    {{#box:end}}

    Sachsen-Anhalt gehört zu den neuen Bundesländern der Bundesrepublik Deutschland und liegt im Osten der Republik. Es wird untergliedert in 11 Landkreise und drei kreisfreie Städte. Die Landeshauptstadt ist Magdeburg.

    Geografie

    Sachsen-Anhalt ist 20.447 km" groß und liegt als deutsches Binnenland im östlichen Teil Deutschlands. Begrenzt wird es im Westen von Niedersachsen, im Osten von Brandenburg und im Süden von Thüringen und Sachsen. Das Land hat sowohl Anteil am Norddeutschen Tiefland als auch an den deutschen Mittelgebirgsregionen. Hier liegt im Harz der Brocken, der mit seinen 1142 m die höchste Erhebung Norddeutschlands ist. Der bedeutendste Fluss, der durch das Land fließt, ist die Elbe.

    Bevölkerung

    Sachsen-Anhalt gehört mit seinen 2,4 Millionen Einwohnern zu den eher schwach besiedelten Bundesländern mit einer weiterhin sinkenden Bevölkerungszahl. Die meisten Bewohner siedeln in den Städten im Süden des Landes. Die größte Stadt Sachsen-Anhalts ist Halle, danach folgen Magdeburg und Dessau. Vergleichsweise gering ist wie auch in den anderen neuen Flächenländern der BRD der Ausländeranteil.

    Wirtschaft

    Die Wirtschaft Sachsen-Anhalts war durch den Strukturwandel im Zuge der Wiedervereinigung stark angeschlagen; davon zeugen auch heute noch hohe Arbeitslosenzahlen. Bedeutende Industriezweige des Landes sind die Chemische Industrie, der Maschinenbau und das Ernährunggewerbe. Während die industriellen Standorte in den Städten im Süden des Landes angesiedelt sind, spielt in den ländlicheren Gegenden des Nordens eher die Landwirtschaft eine bedeutende Rolle.

    Geschichte

    Marktplatz in Wittenberg

    Die Provinz Sachsen entstand 1945 nach dem Zweiten Weltkrieg in der sowjetisch besetzten Zone aus mehreren Einzelkomponenten und wurde im selben Jahr in Sachsen-Anhalt umbenannt. 1952 wurde das Land in der ehemaligen Deutsche Demokratische Republik aufgeteilt in die zwei Bezirke Halle und Magdeburg. Nach der Wiedervereinigung Deutschlands wurde Sachsen-Anhalt 1990 als neues deutsches Bundesland wieder vereinigt.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. August

    1572 In der Bartholomäusnacht kommt es während der Hochzeitsfeierlichkeiten des protestantischen Heinrichs von Navarra mit Margarete von Valois zur Hugenottenverfolgung, angestiftet von der französischen Königinmutter Katharina Medici. In Paris kommt es dabei zu 3 000, auf dem Land zu 10 000 Toten.
    1936 Hitler lässt die am 16. März entgegen den Bestimmungen des Versailler Vertrags wiedereingeführte Wehrpflicht auf eine Wehrzeit von zwei Jahren verlängern.
    1963 In der Bundesrepublik findet der erste Spieltag der Fußball-Bundesliga statt, an der 16 Vereine teilnehmen.