Säule (Mathematik)

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: gerades Prisma;

    Säule2.jpg

    eine Säule wird von zwei kongruenten, parallel verlaufenden Vielecken als Grund- und Deckfläche und von Rechtecken als Seitenflächen begrenzt. Die Gesamtfläche aller Seitenflächen nennt man Mantel. Der Mantel steht auf der Grund- und Deckfläche senkrecht. Ist die Grund- und Deckfläche ein regelmäßiges n-Eck (Quadrat, gleichseitiges Dreieck, regelmäßiges Sechseck usw.), so bezeichnet man diese Säule als "regelmäßig". Der Quader ist ein Sonderfall des Prismas.

    Säule1.jpg

    Der Abstand der Deckfläche von der Grundfläche des Prismas ist die Körperhöhe (k). Prismen mit gleicher Grundfläche und gleicher Höhe sind inhaltsgleich. Die Oberfläche der Säule besteht aus der Grundfläche (G), der Deckfläche (die gleich der Grundfläche ist) und dem Mantel (den Flächen aller Seiten). Der Mantel (M) entspricht einem Rechteck, dessen eine Seite dem Umfang der Grundfläche (U), dessen andere Seite der Höhe (k) entspricht, d.h. M = U x k. Die Oberfläche einer Säule errechnet man durch die Addition von Mantel und doppelter Grundfläche, also O = M + 2 x G. Der Rauminhalt ist die Grundfläche mal die Höhe, also V = G x k.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Oktober

    1314 Doppelte Königswahl in Frankfurt: Friedrich der Schöne, Herzog von Österreich, und der bayerische Herzog Ludwig streiten sich um die Krone des Deutschen Reichs.
    1827 In der Seeschlacht von Navarino verliert das Osmanenreich die Seeherrschaft in der Ägäis; für die Griechen wird der Weg in die Unabhängigkeit frei.
    1842 Die tragische Oper "Rienzi" von Richard Wagner wird in Dresden uraufgeführt.