Rupprecht Geiger

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Maler und Architekt; * 26. Januar 1908 in München, † 6. Dezember 2009 in München

    Hauptvertreter der deutschen abstrakten Kunst. Geiger studierte Architektur in München und war zunächst als Architekt tätig. Von 1965 bis 1978 war er Professor der Akademie Düsseldorf. Als Maler war er Autodidakt. Er zählte zu den Gründungsmitgliedern der Künstlergruppe Zen 49. Geiger verfolgte als Erster in Deutschland systematisch eine Farbfeld-Malerei. Geigers Entwicklung zur Prädominanz der Farbe verlief parallel zur Entwicklung der amerikanischen Malerei des Colorfield-painting und des Hard edge.

    1988 erhielt der Künstler das Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland.

    Werke: "Gerundetes Blau" (1987), Kulturzentrum Gasteig, München u.a.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. Oktober

    1892 Emin Pascha, deutscher Arzt und Abenteurer, Gouverneur der ägyptischen Provinz Äquatorial-Afrika, dann im Dienst der deutschen Regierung in Ostafrika, wird im belgischen Kongo ermordet.
    1923 Der Hamburger Aufstand, wahrscheinlich von der KPD initiiert, scheitert unter beträchtlichen Verlusten in der Zivilbevölkerung.
    1927 Aufführung des ersten Tonfilms "The Jazz Singer" mit Al Jolson.