Ruhrkampf

    Aus WISSEN-digital.de

    Postkarte mit Gedicht gegen die Ruhrbesetzung (1923)

    politisch-militärischer Konflikt im Jahre 1923, der sich an der Besetzung des Ruhrgebiets durch französisch-belgische Truppen entzündete. Um die Bezahlung der deutschen Reparationen, die im Versailler Vertrag festgelegt worden waren, zu erzwingen, marschierten 1923 Soldaten im Ruhrgebiet ein, um die Ruhrindustrie als "Faustpfand" zu nehmen.

    Die Besetzung wurde vom Deutschen Reich durch passiven Widerstand, den Ruhrkampf, beantwortet. Die Auseinandersetzungen eskalierten durch Sabotage- und Terrorakte von deutscher Seite, die von den Besatzern mit aller Härte (Todesurteile) bekämpft wurden.

    Da der passive Widerstand wirtschaftlich nicht durchzuhalten war, wurde er im September 1923 von der Regierung unter Stresemann abgebrochen. Die Besetzung endete nach einer neuen Reparationsregelung durch den Dawesplan im Jahre 1925.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. August

    1774 Uraufführung der Tragödie "Clavigo" von Johann Wolfgang von Goethe.
    1775 Der britische König erklärt alle Amerikaner, die nicht bedingungslos die Oberhoheit der Krone (und ihre Steuerforderungen) akzeptieren, zu Rebellen. Das Verdikt des Königs wird zum Signal für den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg.
    1866 Durch den Frieden von Wien gewinnt Preußen gegen Österreich die Führungsrolle in Deutschland.