Ruhollah Musawi Khomeini

    Aus WISSEN-digital.de

    iranischer Schiitenführer (Ajatollah) und Politiker; * 17. Mai 1900 in Khomein, † 3. Juni 1989 in Teheran

    Ajatollah Khomeini; Wandmalerei nach seiner Machtübernahme 1979

    auch: Chomaini; eigentlich: Ruhollah Musawi Hendi;

    als Wortführer der regierungsfeindlichen Demonstrationen 1964 des Landes verwiesen, lebte er seit 1974 in Frankreich und führte von dort die islamische Opposition gegen den Schah. Khomeini kehrte 1979 in den Iran zurück und war Führerfigur einer am schiitischen Islam orientierten Umwälzung für die Errichtung einer "Islamischen Republik"; er lehnte lange Zeit alle Friedenspläne für den Nahen Osten ab. Khomeini verzögerte das Ende des 1. Golfkriegs (1980-88) in der Hoffnung, Saddam Hussein werde schließlich gestürzt. Erst 1988 willigte er in einen Waffenstillstand mit dem Irak ein.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. Oktober

    1892 Emin Pascha, deutscher Arzt und Abenteurer, Gouverneur der ägyptischen Provinz Äquatorial-Afrika, dann im Dienst der deutschen Regierung in Ostafrika, wird im belgischen Kongo ermordet.
    1923 Der Hamburger Aufstand, wahrscheinlich von der KPD initiiert, scheitert unter beträchtlichen Verlusten in der Zivilbevölkerung.
    1927 Aufführung des ersten Tonfilms "The Jazz Singer" mit Al Jolson.