Rudolf Augstein

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Publizist; * 5. November 1923 in Hannover, † 7. November 2002 in Hamburg; alias: Moritz Pfeil, Jens Daniel;

    seit 1947 Herausgeber des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel", das unter anderem auf Grund seines Enthüllungsjournalismus und der unverblümten Sprache die deutsche Nachkriegspresse stark beeinflusste. Die Auflagenhöhe lag 1970 bereits bei einer Million. Augstein war Gegner der Regierung Konrad Adenauers und schrieb unter dem Pseudonym "Jens Daniel" entsprechend kritische Kommentare. Im Zusammenhang mit der so genannten "Spiegel-Affäre", ausgelöst durch einen angeblich landesfeindlichen Artikel, wurde er 1962 für drei Monate in Haft genommen. Als Buchautor veröffentlichte er unter anderem 1964 "Spiegelungen", 1968 "Preußens Friedrich und die Deutschen" und 1990 zusammen mit Günter Grass "Deutschland, einig Vaterland? Ein Streitgespräch". 2001 wurde Augstein mit dem Ludwig-Börne-Preis ausgezeichnet. Er war seit 1994 Ehrenbürger der Stadt Hamburg.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. Oktober

    1781 Kapitulation der Briten vor nordamerikanischen Truppen bei Yorktown.
    1913 Das deutsche Marineluftschiff L II stürzt bei einem Übungsflug in der Nähe Berlins ab. 28 Insassen kommen ums Leben.
    1945 In Stuttgart wird der "Permanente Rat der deutschen Ministerpräsidenten der amerikanischen Besatzungszone" gegründet.