Roy Orbison

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Sänger, Texter und Komponist; * 23. April 1936 in Vernon, Texas, † 6. Dezember 1988 in Hendersonville, Tennessee

    eigentlich: Roy Kelton Orbison;

    Mit Liedern wie "California Blue", "Only the Lonely" oder "Oh, Pretty Woman" wurde Roy Orbison, dessen Markenzeichen der schwarze Anzug und die große Sonnenbrille waren, Anfang der 1960er Jahre zu einem der populärsten Pop-Sänger der USA. Durch den Tod seiner Frau 1966 und den Tod zweier seiner drei Söhne 1968 wurde der Sänger in eine persönliche Krise gestürzt. In den 1980er Jahren gründete er mit George Harrison, Bob Dylan, Tom Petty und Jeff Lynne die Studio-Band "Travelling Wilburys". Das erste Album der Band war recht erfolgreich. Nach dem Tod von Roy Orbison gaben die vier übrigen "Wilburys" ein zweites Album ("Volume 3") heraus, das sie dem Andenken an den Sänger gewidmet haben. 1991 wurde Roy Orbison posthum mit dem Grammy für "You Got It" ausgezeichnet.

    Alben (Auswahl)

    1963 - Crying

    1977 - Regeneration

    1979 - Laminar Flow

    1989 - Mystery Girl



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. August

    1493 Maximilian I., der "letzte Ritter", wird Kaiser des Heiligen Römischen Reiches.
    1915 Das deutsche U-Boot "U24" versenkt das Passagierschiff "Arabic". Etwa 50 Menschen kommen ums Leben. Gleichzeitig wird "U27" von einem unter amerikanischer Flagge fahrenden britischen Kriegsschiff beschossen und die Überlebenden gegen jede Regel des Seekriegs ermordet. Diese Ereignisse führen zum Ende des begrenzten U-Boot-Krieges gegen England.
    1936 In Moskau beginnen die ersten Schauprozesse gegen die antistalinistische Opposition.