Roberto Rossellini

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Regisseur; * 8. Mai 1906 in Rom, † 3. Juni 1977 in Rom

    "Rom - offene Stadt" (1945) ist der wohl berühmteste Film des italienischen Regisseurs. Mit diesem Film über die Aktivitäten römischer Widerstandskämpfer gegen die deutsche Besatzung während der letzten Kriegsmonate brach die Epoche des italienischen Neorealismus an. 1959 wurde er mit dem goldenen Löwen von Venedig ausgezeichnet.

    Rossellini schuf überwiegend gegenwartskritische Filme; er besetzte viele Rollen mit Laienschauspielern, um das menschliche Elend authentisch darstellen zu können.

    Rossellini war in zweiter Ehe verheiratet mit Ingrid Bergman, die auch in einigen seiner Filme mitspielte. In späterer Zeit arbeitete er nur noch fürs Fernsehen, weil der Kinofilm seiner Meinung nach keine Zukunft mehr hatte.

    Filme (Auswahl)

    1945 - Rom - offene Stadt (Roma, citta aperta, Regie)

    1948 - Amore (L'amore, Buch, Regie und Produzent)

    1949 - Stromboli (Stromboli, terra di dio, Buch, Regie und Produzent)

    1959 - Der falsche General (Il generale della roverie, Buch und Regie)

    1970 - Sokrates (Socrate, Buch, Regie und Produzent)

    1977 - La centre Georges Pompidou (Buch und Regie)

    Zitat
    Datei:Z153 rosselini.mp3



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. Oktober

    1414 König Siegmund garantiert dem Theologen Jan Hus, der die Rückkehr zur Armut der Urkirche fordert, freies Geleit für das Konstanzer Konzil. Trotzdem wird Hus in Konstanz als Ketzer verurteilt.
    1817 Auf der Wartburg treffen sich etwa 600 deutsche Studenten zum Gedenken an den Sieg in der Völkerschlacht bei Leipzig; das Wartburgfest wird zu einer Demonstration für Freiheit und Einheit.
    1938 Arabische Freischärler besetzen die Altstadt von Jerusalem, darunter auch die heiligen Stätten.