Roberto Benigni

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur; * 27. Oktober 1952 in Misericordia bei Arezzo

    Robert Benigni begann seine Laufbahn Anfang der 1970er Jahre in Rom, erst als Komödiant am Theater, wechselte aber bald zu Film und Fernsehen, wo er als Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur tätig ist. Dies spiegelt sich in seinen Filmen wider, in denen Benigni sein komisches Talent oft mit Kritik an Gesellschaft, Moral oder Kirche verbindet.

    Mit Filmen wie "Minestrone" (1981) oder "Tu Mi Turbi" (1982) wurde Benigni in Italien bekannt, der internationale Durchbruch gelang ihm 1985 mit einer Hauptrolle in Jim Jarmuschs "Down by Law". Es folgten "Ein Himmlischer Teufel" (1988) und "Zahnstocher Johnny" (1991), bei denen Benigni auch Regie führte.

    Seinen bisher größten Erfolg feierte Benigni mit der Tragikomödie "Das Leben ist schön" (1997). Er schrieb das Drehbuch, führte Regie und übernahm die Hauptrolle. Roberto Benigni erzählt darin eine Geschichte von der Macht der Liebe und der Fantasie vor dem Hintergrund des Zweiten Weltkrieges in Italien. Der Film wurde 1999 mehrfach - unter anderem mit drei Oscars - ausgezeichnet. Benigni selbst erhielt davon den Oscar für die beste Hauptrolle.

    Filme (Auswahl)

    1981 - Minestrone (Il Minestrone)

    1983 - Tu mi turbi

    1985 - Down By Law

    1988 - Ein Himmlischer Teufel (Il piccolo diavolo, Regie und Darsteller)

    1989 - Die Stimme des Mondes (La Voce della luna)

    1991 - Zahnstocher Johnny (Johnny Stecchino, Regie und Darsteller)

    1991 - Night on Earth

    1993 - Der Sohn des rosaroten Panthers (Son Of The Pink Panther)

    1997 - Das Leben ist schön (La vita è bella, Drehbuch, Regie und Darsteller)

    1999 - Asterix und Obelix gegen Cäsar (Asterix e Obelix contro Cesare)

    2002 - Pinocchio (Drehbuch, Regie und Darsteller)

    2003 - Coffe and Cigarettes

    2005 - Der Tiger und der Schnee (La tigre e la neve)



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. August

    1876 Uraufführung der Oper "Götterdämmerung" von Richard Wagner.
    1908 Der Schuhmacher Wilhelm Voigt, bekannt als "Hauptmann von Köpenick", wird begnadigt und aus der Haft entlassen. Er hatte am 16.  Oktober in der Uniform eines preußischen Hauptmanns einen Trupp Soldaten von der Straße mitgenommen, war zum Rathaus der Stadt Köpenick bei Berlin marschiert, hatte den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse mitgenommen.
    1920 Im "Wunder an der Weichsel" stoppt Polen den Vormarsch der Roten Armee.