Riesenwuchs

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Gigantismus;

    Höherwuchs. Krankhafte Steigerung der Körperlänge, nicht zu verwechseln mit der Entwicklungsbeschleunigung, die meist mit einer Zunahme der Körpergröße verbunden ist. Eine Überschreitung der Normalgröße um 30-40 % bezeichnet man als Großwuchs (Makrosomie), darüber beginnt der Riesenwuchs.

    Man unterscheidet den primordialen Riesenwuchs, bei dem das Wachstum von Geburt an verstärkt ist während Intelligenz und Propotionen normal bleiben, vom krankhaften Riesenwuchs bei Veränderungen von Hypophyse und Hypothalamus (oft bei Wasserkopf), Schilddrüsenüberfunktion (thyreogener Riesenwuchs), und anderen endokrinen Störungen wie adrenogenitales Syndrom, und schließlich den partiellen Riesenwuchs, bei dem nicht alle Körperteile gleichmäßig vergrößert sind, so dass groteske Gestaltveränderungen eintreten, z.B. Halbseiten-Riesenwuchs und andere sehr seltene Erscheinungen.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. Oktober

    1781 Kapitulation der Briten vor nordamerikanischen Truppen bei Yorktown.
    1913 Das deutsche Marineluftschiff L II stürzt bei einem Übungsflug in der Nähe Berlins ab. 28 Insassen kommen ums Leben.
    1945 In Stuttgart wird der "Permanente Rat der deutschen Ministerpräsidenten der amerikanischen Besatzungszone" gegründet.