Richard Huelsenbeck

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Schriftsteller; * 23. April 1892 in Frankenau, Hessen, † 20. April 1974 in Tessin (Schweiz)

    alias: Charles Richard Hulbeck;

    Der Tod war ihm "eine dadaistische Angelegenheit", wie eigentlich alles für den Literaten dadaistisch war. Huelsenbeck war einer der ersten, die diese Kunstrichtung verbreiteten, die er als "geistige Guerillagemeinschaft" bezeichnete. Von Zürich aus verbreitete sich der Dadaismus im ganzen deutschsprachigen Raum, aber besonders nach Berlin, wo auch Huelsenbeck nun schrieb. Nach der nationalsozialistischen Machtergreifung emigrierte er in die USA. Dort wurde der aus Hessen stammende Schriftsteller als Psychoanalytiker tätig. Über "Sexualität und Persönlichkeit" verfasste er ein Buch. In seinen letzten Lebensjahren lebte er zurückgezogen im Tessin.

    Weitere Werke: "Dada siegt" (1920) "En avant Dada" (1920), "Mit Witz, Licht und Grütze" (1957, Erinnerungen).



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. August

    1944 Dr. Carl Goerdeler, das zivile Haupt der Verschwörer vom 20. Juli 1944 (Zwanzigster Juli), wird festgenommen. Auf seinen Kopf waren eine Million Reichsmark als Belohnung ausgesetzt.
    1955 In Genf endet die erste Atomkonferenz, an der 1 200 Wissenschaftler aus 72 Ländern teilgenommen haben.
    1968 Die UdSSR lässt Truppen des Warschauer Pakts in die Tschechoslowakei einmarschieren und beendet so den Prager Frühling.