Richard Goldschmidt

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Biologe; * 12. April 1878 in Frankfurt am Main, † 25. April 1958 in Berkeley, Kalifornien

    amerikanischer Tierforscher deutscher Herkunft; untersuchte den Unterschied verschiedener Schwammspinnerarten (Schmetterlinge) und kam dadurch zu der Erkenntnis, dass Veränderungen des Phänotyps auch von der Umwelt abhängig sein können. Goldschmidt entdeckte 1912 das X-Chromosom und trug damit maßgeblich zur Entwichlung der Vererbungslehre bei. 1935 emigrierte er nach Amerika und war von 1936 bis 1946 Professor an der Universität von Berkeley.

    Werke: "Die quantitativen Grundlagen von Vererbung und Artenbildung" (1920), "The material basis of evolution" (1940), "Theoretische Genetik" (1955, dt. 1961).



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Oktober

    1530 Karl I. von Spanien wird als Karl V. zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation gewählt; damit errichten die Habsburger eine weltumspannende deutsch-spanische Allianz.
    1873 Auf Bismarcks Initiative wird zwischen Deutschland, Österreich und Russland das so genannte Dreikaiserabkommen geschlossen.
    1956 Die UdSSR lehnt gesamtdeutsche Wahlen als Vorstufe für eine deutsche Wiedervereinigung ab.