Reichsinsignien

    Aus WISSEN-digital.de

    Krönungsschmuck der mittelalterlichen deutschen Könige und der Kaiser des alten Deutschen Reiches bis 1806: goldene Krone, vergoldetes Zepter, goldener Reichsapfel, Schwert Karls des Großen, vergoldete Sporen, Krönungsmantel und Heilige Lanze (Symbol für Besitzrecht auf Italien).

    In der Stauferzeit auf Burg Trifels am Rhein, seit 1424 in Nürnberg, von 1805 bis 1848 auf Schloss Karlstein in Böhmen, bis 1938 in Wien, dann in Nürnberg und nach dem Zweiten Weltkrieg wieder in der Wiener Hofburg aufbewahrt.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Oktober

    1314 Doppelte Königswahl in Frankfurt: Friedrich der Schöne, Herzog von Österreich, und der bayerische Herzog Ludwig streiten sich um die Krone des Deutschen Reichs.
    1827 In der Seeschlacht von Navarino verliert das Osmanenreich die Seeherrschaft in der Ägäis; für die Griechen wird der Weg in die Unabhängigkeit frei.
    1842 Die tragische Oper "Rienzi" von Richard Wagner wird in Dresden uraufgeführt.