Rauchschwalbe

    Aus WISSEN-digital.de

    Die Rauchschwalbe ist ein Zugvogel aus der Familie der Schwalben (Hirundinidae).

    Rauchschwalbe f24985607.jpg
    Systematik
    Klasse: Vögel (Aves)
    Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
    Unterordnung: Singvögel (Oscines)
    Familie: Schwalben (Hirundinidae)
    Art: Rauchschwalbe
    Wissenschaftlicher Name
    Hirundo rustica

    Beschreibung

    Rauchschwalbe2 f26756340.jpg

    Die Rauchschwalbe wird im Durchschnitt etwa 20 Zentimeter groß. Sie hat einen sehr schlanken Körper und einen tief gegabelten Schwanz.

    Die Rückenfedern und Flügel der Rauchschwalbe sind blauschwarz gefärbt. Ihre Brust ist hellweiß. Das Gesicht und die Kehle sind braun.

    Lebensraum

    Die Rauchschwalbe ist, mit Ausnahme Islands, in ganz Europa beheimatet.

    Sie lebt bevorzugt in offenen Landschaften mit vielen Grünflächen zur Nahrungssuche. Ihre Nistplätze baut sie vor allem in Ställen und Scheunen.

    Nahrung

    Die Rauchschwalbe frisst Insekten, die sie im Flug jagt.

    Fortpflanzung

    Die männliche Rauchschwalbe wählt den Nistplatz aus, das Nest wird dann allerdings gemeinsam gebaut.

    In bis zu drei Jahresbruten legt die weibliche Rauchschwalbe je vier bis sechs Eier. Während der Brutzeit wird das Weibchen nicht vom Männchen mit Futter versorgt.

    Wenn die Jungen fliegen können, werden sie im Flug gefüttert.

    Sonstiges

    1979 wurde die Rauchschwalbe zum Vogel des Jahres gekürt.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.