Rankenfüßer

    Aus WISSEN-digital.de

    (Cirripedia)

    Rankenfüßer sind in vielen verschiedenen Arten über die Meere der gesamten Welt verbreitet, nur in Süßgewässern sind sie nicht zu finden.

    Rankenfüßer sind sehr kleine bis kleine Krebstiere, die sich mit Haftorganen bevorzugt an organischen Materialien festsetzen. Viele Arten leben auch parasitär an Muscheln, Fischen oder Meeressäugern. Die Larve der Rankenfüßer entwickelt sich über mehrere Stadien, nur das fertige Krebstier hat eine sesshafte Lebensweise.

    Die in dieser Phase ausgebildeten Rankenfüße dienen der Nahrungsaufnahme; die Nahrung besteht meist aus Plankton.

    Die meisten Rankenfüßer besitzen sowohl männliche als auch weibliche Geschlechtsorgane und befruchten sich meist selbst, da sie sich nicht fortbewegen können.

    Bekannte Rankenfüßer sind: Seepocken und Entenmuscheln, die häufig an Steinen innerhalb der Gezeitenzone angeheftet leben. Einige Seepockenarten leben bevorzugt an größeren Meerestieren wie beispielsweise auch Walen.

    Systematik

    Unterklasse aus der Klasse der Krebstiere (Crustacea).



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Oktober

    1314 Doppelte Königswahl in Frankfurt: Friedrich der Schöne, Herzog von Österreich, und der bayerische Herzog Ludwig streiten sich um die Krone des Deutschen Reichs.
    1827 In der Seeschlacht von Navarino verliert das Osmanenreich die Seeherrschaft in der Ägäis; für die Griechen wird der Weg in die Unabhängigkeit frei.
    1842 Die tragische Oper "Rienzi" von Richard Wagner wird in Dresden uraufgeführt.