RIP

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk. für: Raster Image Processor, deutsch: Rasterbildprozessor,

    Hardware-Komponente, die zwischen Rechner und z.B. Satzbelichter Text und Vektorgrafiken in rasterorientierte Darstellungen umsetzt. Der Rasterbildprozessor zerlegt also die empfangenen Daten in ein druckbares Punktraster und steuert dann den Satzbelichter. RIPs kommen in hochwertigen Belichtern und Laserdruckern zum Einsatz. Beispielsweise für das Ausdrucken im PostScript-Format werden RIPs für das Bewältigen der erforderlichen hohen Rechenleistung verwendet. Selten sind reine Software-RIPs, bei denen ein Programm die Aufgaben des Chips übernimmt.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. Oktober

    1781 Kapitulation der Briten vor nordamerikanischen Truppen bei Yorktown.
    1913 Das deutsche Marineluftschiff L II stürzt bei einem Übungsflug in der Nähe Berlins ab. 28 Insassen kommen ums Leben.
    1945 In Stuttgart wird der "Permanente Rat der deutschen Ministerpräsidenten der amerikanischen Besatzungszone" gegründet.