RIP

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk. für: Raster Image Processor, deutsch: Rasterbildprozessor,

    Hardware-Komponente, die zwischen Rechner und z.B. Satzbelichter Text und Vektorgrafiken in rasterorientierte Darstellungen umsetzt. Der Rasterbildprozessor zerlegt also die empfangenen Daten in ein druckbares Punktraster und steuert dann den Satzbelichter. RIPs kommen in hochwertigen Belichtern und Laserdruckern zum Einsatz. Beispielsweise für das Ausdrucken im PostScript-Format werden RIPs für das Bewältigen der erforderlichen hohen Rechenleistung verwendet. Selten sind reine Software-RIPs, bei denen ein Programm die Aufgaben des Chips übernimmt.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. August

    1876 Uraufführung der Oper "Götterdämmerung" von Richard Wagner.
    1908 Der Schuhmacher Wilhelm Voigt, bekannt als "Hauptmann von Köpenick", wird begnadigt und aus der Haft entlassen. Er hatte am 16.  Oktober in der Uniform eines preußischen Hauptmanns einen Trupp Soldaten von der Straße mitgenommen, war zum Rathaus der Stadt Köpenick bei Berlin marschiert, hatte den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse mitgenommen.
    1920 Im "Wunder an der Weichsel" stoppt Polen den Vormarsch der Roten Armee.