Quirinus von Siscia

    Aus WISSEN-digital.de

    Bischof von Siscia und Märtyrer, † 4. Juni 308 oder 309 bei Sabaria (Steinamanger, heute Szombathely in Ungarn)

    Heiliger; Quirinus war um 300 Bischof von Siscia (heute Sissek in Kroatien). Während der Christenverfolgungen unter Kaiser Galenus wurde er gefangen genommen, in Sabaria inhaftiert, gefoltert und schließlich mit einem Mühlstein um den Hals in der Güns ertränkt.

    Sein Leichnam wurde zunächst in der Basilika von Sabaria bestattet und im 5. Jahrhundert nach Rom überführt, wo die Gebeine im 12. Jahrhundert in die Kirche S. Maria in Trastevere gelangten.

    Quirinus ist der Schutzheilige gegen Gicht und Fußleiden.

    Fest: 4. Juni.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. August

    1876 Uraufführung der Oper "Götterdämmerung" von Richard Wagner.
    1908 Der Schuhmacher Wilhelm Voigt, bekannt als "Hauptmann von Köpenick", wird begnadigt und aus der Haft entlassen. Er hatte am 16.  Oktober in der Uniform eines preußischen Hauptmanns einen Trupp Soldaten von der Straße mitgenommen, war zum Rathaus der Stadt Köpenick bei Berlin marschiert, hatte den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse mitgenommen.
    1920 Im "Wunder an der Weichsel" stoppt Polen den Vormarsch der Roten Armee.