Presse (Technik)

    Aus WISSEN-digital.de

    Maschine zum Erzeugen einer Druckwirkung, die, im Gegensatz zum Maschinenhammer, nicht schlagartig, sondern stetig zunehmend auftritt. Vielfältige Verwendungsmöglichkeiten: Die Presse wird zum Umformen, Verdichten, Trennen, Entsaften u.a. angewendet, mit einer Druckerpresse lassen sich z.B. Papier oder ähnliche Materialien bedrucken.

    Prinzipielle Unterschiede bestehen im Antrieb des Pressenstößels, der mechanisch oder hydraulisch erfolgen kann. Bei der mechanischen Presse wird die Energie eines angetriebenen Schwungrades zum Erzeugen der Druckwirkung genutzt (Friktionsspindel-, Exzenter-, Kurbel-, Kniehebelpresse u.a.). Bei der hydraulischen Presse wird die Kraft von Pumpen oder aber Druckspeicher (Akkumulatoren) erzeugt, die Wasser oder Hydrauliköle unter Druck setzen. Der Stößel kommt in beliebiger Stellung nach Erreichen der Endkraft zum Stillstand. Eine Überlastung derartiger Pressen ist nicht möglich.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. Oktober

    1414 König Siegmund garantiert dem Theologen Jan Hus, der die Rückkehr zur Armut der Urkirche fordert, freies Geleit für das Konstanzer Konzil. Trotzdem wird Hus in Konstanz als Ketzer verurteilt.
    1817 Auf der Wartburg treffen sich etwa 600 deutsche Studenten zum Gedenken an den Sieg in der Völkerschlacht bei Leipzig; das Wartburgfest wird zu einer Demonstration für Freiheit und Einheit.
    1938 Arabische Freischärler besetzen die Altstadt von Jerusalem, darunter auch die heiligen Stätten.