Präludium

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch) auch: Praeludium;

    Vorspiel, einleitendes und einstimmendes Instrumentalstück ohne festgesetzte Form, beispielsweise der Suite. Im 16. und 17. Jh. keine einheitliche Terminologie, einleitende Stücke werden neben dem relativ spät sich verbreitenden Begriff Präludium auch Praeambulum, Ricercar, Fantasie, Tiento, Tokkata, Intonazione, Intrada usw. genannt. Seit dem 19. Jh. auch selbstständiges Instrumentalstück (Prélude). Auch: gottesdienstliches Choralvorspiel (der Orgel). Besonders in der Orgel- und Cembaloliteratur des 17. und 18. Jh.s sind vielen Stücken, vor allem Fugen, Präludien vorangestellt, so z.B. bei Werken von D. Buxtehude und J.S. Bach.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. August

    1944 Dr. Carl Goerdeler, das zivile Haupt der Verschwörer vom 20. Juli 1944 (Zwanzigster Juli), wird festgenommen. Auf seinen Kopf waren eine Million Reichsmark als Belohnung ausgesetzt.
    1955 In Genf endet die erste Atomkonferenz, an der 1 200 Wissenschaftler aus 72 Ländern teilgenommen haben.
    1968 Die UdSSR lässt Truppen des Warschauer Pakts in die Tschechoslowakei einmarschieren und beendet so den Prager Frühling.