Peter Henry Emerson

    Aus WISSEN-digital.de

    englischer Fotograf; * in La Palma (Kuba) , † 12. Mai 1936 in Falmouth

    Peter Henry Emerson zählt zu den bedeutendsten Landschaftsfotografen.

    Emerson wuchs in den USA auf, bevor er 1869 nach England zog. Dort studierte er Medizin und Naturwissenschaften, betätigte sich nach dem Studium jedoch als Landschafts- und Porträtfotograf, aber auch als Autor. In seinen fotografie-theoretischen Schriften, v.a. in seinem einflussreichen Buch "Naturalistic Photography" (1889), verteidigte er die Fotografie als eigenständige, von der Malerei unabhängige Kunstform. Insbesondere lehnte er gestellte und manipulierte Fotos ab: Die beste Fotografie sei diejenige, die die Natur möglichst getreu abbilde.

    1891 widerrief Emerson jedoch diese These in "The Death of Naturalistic Photography" und vertrat die Meinung, dass der Fotograf als Ausdruck seiner künstlerischen Freiheit doch die Natur in seinen Bildern verändern darf.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. November

    1725 Gründung der Petersburger Akademie der Wissenschaften durch Fürst Alexander Menschikow.
    1923 Der Oberste Chef der Heeresleitung, Hans von Seeckt, verbietet die Kommunistische Partei Deutschlands, die Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei und die Deutsch-Völkische Freiheitspartei.
    1935 Dem Amerikaner Lincoln Ellsworth gelingt die erste Überquerung des antarktischen Kontinents mit dem Flugzeug.