Peloponnesischer Krieg

    Aus WISSEN-digital.de

    zwischen dem Peloponnesischen Bund und dem Attischen Seebund unter Führung Athens (431-404 v.Chr.). Anfangs durch Einfälle und Verwüstungen der Spartaner in Attika als Zermürbungskrieg geführt bis zum vorübergehenden Frieden des Nikias (421 v.Chr.). Nach der athenischen Fehlaktion der Sizilianischen Feldzüge (415-413 v.Chr.) unter Alkibiades Abkommen Spartas mit Persien (Lysander). Athen wurde 404 v.Chr. zur Übergabe und zum Eintritt in den spartanischen Bund gezwungen. Folge des Peloponnesischen Krieges: allumfassende Schwächung Griechenlands und seiner politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Grundlagen.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Oktober

    1448 Die Türken entscheiden auch die zweite Schlacht auf dem Amselfeld für sich, indem sie die Ungarn besiegen.
    1587 Freitod der Bianca Capello, Großherzogin der Toskana, nachdem sie ihren Gatten Francesco I. de Medici unabsichtlich vergiftet hat.
    1688 Landung Wilhelms von Oranien in England, der damit der "Glorious Revolution" zum Sieg verhilft.