Mittlerer Ameisenbär

    Aus WISSEN-digital.de

    (Tamandua tetradactyla)

    auch: Tamandua, Ciguare;

    Ameisenbären sind die einzige Familie in der Ordnung der Zahnlosen, auf die dieses Prädikat wirklich zutrifft.

    Der Tamandua wird mit Schwanz ca. einen Meter lang und wiegt drei bis fünf Kilogramm. Als Baumtier lebt er an den Waldrändern und in den Savannen Mittel- und Südamerikas. Normalerweise bewegt er sich mithilfe seines Greifschwanzes (etwa 50 Zentimeter lang) im Geäst der Bäume fort, er wagt sich jedoch auch manchmal auf den Boden.

    Sein Fell ist dunkelbraun bis schwarz. Seine Ohren sind im Verhältnis zu denen seines Verwandten, des Großen Ameisenbärs, relativ groß, seine Schnauze ist im Vergleich kürzer. Er ernährt sich von Baumtermiten, aus deren Nestern er Stücke herausbricht und dann die Termiten herausschleckt.

    Bei Bedrohung richtet sich das Tier auf und kann mit einem Schlag seiner Krallen blutige Verletzungen verursachen.

    Wegen seines unangenehmen Geruches im Erregungszustand wird er von den Indianern auch "Ciguare", "Stinker des Waldes" genannt.

    Systematik

    Art aus der Familie der Ameisenbären (Myrmecophagidae)



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Oktober

    1448 Die Türken entscheiden auch die zweite Schlacht auf dem Amselfeld für sich, indem sie die Ungarn besiegen.
    1587 Freitod der Bianca Capello, Großherzogin der Toskana, nachdem sie ihren Gatten Francesco I. de Medici unabsichtlich vergiftet hat.
    1688 Landung Wilhelms von Oranien in England, der damit der "Glorious Revolution" zum Sieg verhilft.