Luis Trenker

    Aus WISSEN-digital.de

    österreichischer Schauspieler und Schriftsteller; * 4. Oktober 1892 in St. Ulrich im Grödnertal, Südtirol, † 13. April 1990 in Bozen

    eigentlich: Alois Trenker;

    Luis Trenker

    Trenker ist vor allem durch Bergfilme bekannt geworden: unter anderem "Der Rebell" (1932), "Der verlorene Sohn" (1934), "Sein bester Freund" (1962); auch Reportage- und Fernsehfilme, Romane und Erzählungen.

    Geboren wurde Trenker als Sohn eines Malers und Bildhauers, er besuchte die Bau- und Kunsthandwerkerschule in Bozen, machte danach sein Abitur und legte die Bergführerprüfung in Innsbruck ab. Es folgte ein Studium der Architektur an der Technischen Hochschule in Wien. Im Ersten Weltkrieg leistete Trenker Kriegsdienst an der Dolomitenfront.

    Als Bergführer eines deutschen Kamerateams wurde er 1924 für den Film entdeckt. In den dreißiger und vierziger Jahren entstanden seine besten Arbeiten: "Berge in Flammen", "Der Kaiser von Kalifornien", "Der Berg ruft", "Der verlorene Sohn". Trenker schrieb zu allen Filmen selbst das Drehbuch und führte Regie. Seine Autobiografie trägt den Titel "Alles gut gegangen".

    Filme (Auswahl)

    1931 - Berge in Flammen

    1932 - Der Rebell

    1934 - Der verlorene Sohn

    1936 - Der Kaiser von Kalifornien

    1937 - Der Berg ruft

    1942 - Germanin

    1955 - Flucht in die Dolomiten

    1962 - Sein bester Freund



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. November

    1725 Gründung der Petersburger Akademie der Wissenschaften durch Fürst Alexander Menschikow.
    1923 Der Oberste Chef der Heeresleitung, Hans von Seeckt, verbietet die Kommunistische Partei Deutschlands, die Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei und die Deutsch-Völkische Freiheitspartei.
    1935 Dem Amerikaner Lincoln Ellsworth gelingt die erste Überquerung des antarktischen Kontinents mit dem Flugzeug.