Leasing für Unternehmen - mehr Liquidität und Flexibilität

    Aus WISSEN-digital.de

    Sobald von Leasing die Rede ist, denken die meisten Personen ganz automatisch an Autos. Doch nicht nur Kraftfahrzeuge können geleast werden, das Spektrum verfügbarer Objekte ist deutlich größer. Gerade im Unternehmensumfeld sind die verschiedensten Leasingobjekte verfügbar.

    Quelle/Copyright: Youtube / IHK Frankfurt am Main

    Grundidee des Leasings

    Die Anschaffung bestimmter Sachobjekte kann hohe Investitionen erfordern. Die Idee des Leasings besteht darin, solche Ausgaben zu vermeiden. Anstatt Objekte zu kaufen, werden sie gemietet. Der Leasingzeitraum gibt die Dauer der Nutzung vor. Während dieses Zeitraums sind Leasingraten zu leisten, deren Abrechnung üblicherweise monatlich erfolgt.

    Das Konzept des Leasings kommt bei deutschen Unternehmen hervorragend an, wie Zahlen vom Bundesverband Deutscher Leasing-Unternehmen belegen. Von Jahr zu Jahr steigt die Anzahl der Leasingverträge im gewerblichen Umfeld. Im Zeitraum von 2012 bis einschließlich dem dritten Quartal 2016 gab es insgesamt nur vier Quartale, in denen ein negatives Wachstum gemessen wurde. In allen anderen Quartalen zogen die Leasingzahlen an, teilweise sogar um mehr als 10 Prozent im Quartal.

    Die Vorteile auf einen Blick

    Für das seit Jahren anhaltende Wachstum im Leasingsegment gibt es gute Gründe. Einer wurde bereits angeschnitten, nämlich die Meidung hoher Einmal-Investitionen. Ein klassischer Kauf führt zu einem starken Abfluss von Kapital, was beim Leasing hingegen nicht der Fall ist. Anstatt einen großen Betrag aufzuwenden, werden fortlaufende Raten für die Nutzung des Leasingobjekts gezahlt. Hierdurch bleibt eine bessere Liquidität des Unternehmens gewahrt.

    Ein weiterer Vorteil ist die gebotene Flexibilität. Objekte werden nur für die Dauer des tatsächlichen Bedarfs geleast. Hierdurch lässt sich z.B. gewährleisten, dass immer die neueste Technik zur Verfügung steht. Gerade im Bereich der IT ist es häufig so, dass Systeme nach wenigen Jahren bereits ersetzt werden müssen. Da ist es dann von Vorteil, wenn ein Leasingvertrag endet und ein sofortiger Umstieg auf neue Hardware erfolgen kann.

    Außerdem sind die steuerlichen Aspekte nicht außer Acht zu lassen. Wenn ein Sachobjekt auf dem erworben wird, erfolgt die Abschreibung nach Vorgabe der AfA-Tabelle. Unter Umständen kann dies bedeuten, dass sich der Zeitraum der Abschreibung über eine Dauer von vielen Jahren erstreckt. Beim Leasing ist es hingegen möglich, die Leasingraten sofort steuerlich geltend zu machen. Somit werden die tatsächlichen Kosten des Unternehmens berücksichtigt, was nicht nur fairer ist, sondern auch die Steuerlast unmittelbar senkt.

    Die häufigsten Leasingobjekte

    Das Spektrum an Objekten die von Unternehmen geleast werden können ist fast unbegrenzt, sie müssen nur den passenden Leasinganbieter finden. Es folgt ein Blick auf die häufigsten Leasingobjekte.

    In der Praxis ist es tatsächlich so, dass überwiegend Kraftfahrzeuge geleast werden. Kein Wunder, schließlich würde ein Kauf immense Kosten nach sich ziehen. Laut dem "Handelsblatt" handelt es sich bei mehr als 60 Prozent aller von Unternehmen geleasten Objekte um Fahrzeuge.

    Wie schon angedeutet wurde, ist die Nachfrage im IT-Bereich ebenfalls groß. Computer und andere Systeme werden gerne geleast, damit stets neueste Hardware zur Verfügung steht. In den letzten Jahren hat sich vor allem das Apple Leasing zu einem großen Thema entwickelt. Viele Unternehmen mögen die Workstations, Laptops und Smartphones von Apple. Doch gerade hier sind Käufe an hohe Initial-Investments gekoppelt. Deshalb ziehen es viele Unternehmen vor, Apple Produkte zu leasen. Zumal es inzwischen Leasinganbieter gibt, die Ihren Kunden die Möglichkeit einräumen, die geleasten Objekte am Ende der Laufzeit günstig zu erwerben und somit Eigentum daran zu erlangen.

    Übrigens rangieren Computer und andere IT-Lösungen nur an dritter Stelle. Häufiger werden Produktionsanlagen geleast, was nicht überrascht. Gerade hier sind oftmals stattliche Investitionen zu tätigen, die nicht jedes Unternehmen mühelos stemmen kann. Leasing eröffnet dann die Möglichkeit, selbst bei geringen Eigenmitteln stets mit neuester Produktionstechnik zu arbeiten.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. August

    1870 Im Deutsch-Französischen Krieg werden die Franzosen in der Schlacht von Saint Privat geschlagen. Saint Privat stellt die blutigste Schlacht des ganzen Feldzugs dar.
    1896 Der deutsche Kaiser Wilhelm II. führt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ein, das einen großen Schritt zur deutschen Rechtseinheit darstellt.
    1931 Zwischen dem von Finanznöten geplagten Deutschen Reich und seinen Reparationsgläubigern wird ein Stillhalte-Abkommen von einem halben Jahr vereinbart.