Karl XIV. Johann (Schweden und Norwegen)

    Aus WISSEN-digital.de

    König von Schweden und Norwegen; * 26. Januar 1763 in Pau, Südfrankreich, † 8. März 1844 in Stockholm

    Karl Johann XIV.

    eigentlich: Marschall Jean-Baptiste Bernadotte;

    Marschall von Frankreich; erfolgreich in den napoleonischen Kriegen. Er heiratete 1798 Désirée Clary. 1804 wurde er Gouverneur des von den Franzosen besetzten Hannover; 1806 folgte die Ernennung zum Fürsten von Pontecorvo. Der schwedische Reichstag wählte ihn 1810 zum Thronfolger und er wurde von Karl XIII. von Schweden adoptiert. 1813 war er Führer der Nordarmee im Befreiungskrieg (Leipzig). 1818-1844 herrschte er als Karl XIV., König von Schweden und Norwegen.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. November

    1796 In der Schlacht von Arcole (bei Verona) besiegt Napoleon den General Alvintzi.
    1862 Uraufführung der tragischen Oper "Die Macht des Schicksals" von Giuseppe Verdi in Petersburg.
    1933 Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen den USA und der UdSSR.