Joachim Heinrich Campe

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Pädagoge und Jugendschriftsteller; * 29. Juni 1746 in Deensen bei Holzminden, † 22. Oktober 1818 in Braunschweig

    Campe J.jpg
    Camp0639.jpg

    1787 wurde Campe als Schulrat nach Braunschweig berufen, wo er zur Reform des dortigen Schulwesens außerordentlich beitrug. Er gründete die Braunschweigische Schulbuchhandlung, die später auf seinen Schwiegersohn Vieweg überging und durch diesen zu einer der angesehensten deutschen Buchhändlerfirmen gemacht wurde. 1789 hielt sich Campe in Paris auf.

    Er versuchte auf pädagogischem Gebiet die Vorstellungen Basedows umzusetzen. Dazu kam noch eine ausgedehnte schriftstellerische Tätigkeit, in der Campe Rousseau'sche Ideen mit einem praktisch nüchternen Sinn verband und hierdurch zur Jugend- und Volksbildung beitrug. Sein 1779 erschienener "Robinson der Jüngere", den er nach Defoe in Dialogform bearbeitete, wurde in alle europäischen Sprachen übersetzt. Für die Geschichte der Pädagogik ist sein großes Sammelwerk "Allgemeine Revision des gesamten Schul- und Erziehungswesens" von Bedeutung.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. November

    1634 Nach der Schlacht von Tuttlingen müssen die Franzosen Württemberg aufgeben und sich über den Rhein zurückziehen.
    1859 Der britische Biologe Charles Darwin veröffentlicht sein grundsätzliches Werk "Die Entstehung der Arten".
    1936 Carl von Ossietzky, dem Herausgeber der "Weltbühne", wird der Friedensnobelpreis verliehen.