George Ellery Hale

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Astrophysiker; * 29. Juni 1868 in Chicago, † 21. Februar 1938 in Pasadena, Kalifornien

    1888 gründete der Astrophysiker die Kenwood-Sternwarte bei Chicago. Ab 1892 war er Professor in Chicago. Von 1895 bis 1905 wirkte er als Direktor des von ihm gegründeten Yerkes-Observatoriums bei Chicago; ab 1904 richtete er das Mount-Wilson-Observatorium in Los Angeles ein.

    Hale ist einer der bedeutendsten Sonnenforscher; mit dem von ihm 1924 entwickelten Spektroheliografen konnte die Sonne im Licht einer einzigen Spektrallinie fotografiert werden. Er entdeckte den Magnetismus der Sonnenflecken und wies damit erstmals Magnetismus außerhalb der Erde nach.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. November

    1634 Nach der Schlacht von Tuttlingen müssen die Franzosen Württemberg aufgeben und sich über den Rhein zurückziehen.
    1859 Der britische Biologe Charles Darwin veröffentlicht sein grundsätzliches Werk "Die Entstehung der Arten".
    1936 Carl von Ossietzky, dem Herausgeber der "Weltbühne", wird der Friedensnobelpreis verliehen.