Flughörnchen

Aus WISSEN-digital.de

(Acrobates pygmaeus)

auch: Zwergflugbeutler bzw. Zwerggleitbeutler;

das Flughörnchen ist ausschließlich in Australien beheimatet, wo es sich bevorzugt im Waldland aufhält und offenes Gelände eher meidet.

Das bis zu 30 Zentimeter lange Tier ist auf der Rückenseite dunkelgrau mit einem dunklen Längsstrich. Eine behaarte Flughaut entlang des Rumpfes zwischen Ellenbogen und Knie erlaubt Gleitflüge zu tiefer gelegenen Punkten.

Wie viele andere Beuteltiere ernährt sich das Flughörnchen von gemischter Kost, die einerseits aus Pflanzenteilen und andererseits aus tierischen Stoffen wie beispielsweise Insekten besteht.

Das Jungtier ist zum Zeitpunkt der Geburt nur sehr gering entwickelt und bleibt daher noch für längere Zeit im Beutel der Mutter, bevor es selbtständig wird.

Systematik

Art aus der Familie der Gleithörnchenbeutler (Petauridae) und damit der Ordnung der Beuteltiere (Marsupialia).


Film und Fernsehen

Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
Jetzt quizzen!

[Bearbeiten] KALENDERBLATT - 10. Dezember

1909 Der deutsche Physiker Karl Ferdinand Braun erhält den Nobelpreis für Physik zusammen mit dem Italiener Guglielmo Marchese Marconi. Beide Forscher haben wertvolle Erkenntnisse auf dem Gebiet der drahtlosen Telegrafie gewonnen. Der deutsche Chemiker Wilhelm Ostwald erhält den Nobelpreis für Chemie für seine Arbeiten über Katalyse, chemische Gleichgewichte und Reaktionsgeschwindigkeiten.
1934 Von Otto Neustädter-Stürmer, Bundesminister Österreichs für soziale Verwaltung, werden die Satzungen des Gewerkschaftsbunds erlassen.
1997 Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth muss einem Entschluss des Verwaltungsgerichts Köln zufolge von der FDP rund 10,4 Millionen DM zurückfordern. Die Partei erhielt im Jahr 1996 im Rahmen der Parteienfinanzierung 12,4 Millionen DM ausgezahlt.