Flughörnchen

    Aus WISSEN-digital.de

    (Acrobates pygmaeus)

    auch: Zwergflugbeutler bzw. Zwerggleitbeutler;

    das Flughörnchen ist ausschließlich in Australien beheimatet, wo es sich bevorzugt im Waldland aufhält und offenes Gelände eher meidet.

    Das bis zu 30 Zentimeter lange Tier ist auf der Rückenseite dunkelgrau mit einem dunklen Längsstrich. Eine behaarte Flughaut entlang des Rumpfes zwischen Ellenbogen und Knie erlaubt Gleitflüge zu tiefer gelegenen Punkten.

    Wie viele andere Beuteltiere ernährt sich das Flughörnchen von gemischter Kost, die einerseits aus Pflanzenteilen und andererseits aus tierischen Stoffen wie beispielsweise Insekten besteht.

    Das Jungtier ist zum Zeitpunkt der Geburt nur sehr gering entwickelt und bleibt daher noch für längere Zeit im Beutel der Mutter, bevor es selbtständig wird.

    Systematik

    Art aus der Familie der Gleithörnchenbeutler (Petauridae) und damit der Ordnung der Beuteltiere (Marsupialia).



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Februar

    1873 In Deutschland wird das Münzgesetz eingeführt, das als einzige Währung die Mark gelten lässt.
    1943 In München werden die Mitglieder der Weißen Rose, die Geschwister Hans und Sophie Scholl sowie Christoph Probst, verhaftet und vom Volksgerichtshof zum Tod verurteilt.
    1965 Dem Italiener Walter Bonatti gelingt die Besteigung des Matterhorns über die Nordflanke, die "Direttissima".