Flughörnchen

Aus WISSEN-digital.de

(Acrobates pygmaeus)

auch: Zwergflugbeutler bzw. Zwerggleitbeutler;

das Flughörnchen ist ausschließlich in Australien beheimatet, wo es sich bevorzugt im Waldland aufhält und offenes Gelände eher meidet.

Das bis zu 30 Zentimeter lange Tier ist auf der Rückenseite dunkelgrau mit einem dunklen Längsstrich. Eine behaarte Flughaut entlang des Rumpfes zwischen Ellenbogen und Knie erlaubt Gleitflüge zu tiefer gelegenen Punkten.

Wie viele andere Beuteltiere ernährt sich das Flughörnchen von gemischter Kost, die einerseits aus Pflanzenteilen und andererseits aus tierischen Stoffen wie beispielsweise Insekten besteht.

Das Jungtier ist zum Zeitpunkt der Geburt nur sehr gering entwickelt und bleibt daher noch für längere Zeit im Beutel der Mutter, bevor es selbtständig wird.

Systematik

Art aus der Familie der Gleithörnchenbeutler (Petauridae) und damit der Ordnung der Beuteltiere (Marsupialia).


[Bearbeiten] Artikel teilen

[Bearbeiten] Zitatenschatz

Zitat.jpg
"Genie besteht immer darin, dass einem etwas Selbstverständliches zum ersten Mal einfällt."
Hermann Bahr

Afrika - der schwarze Kontinent

Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
Jetzt quizzen!

[Bearbeiten] Panorama

Süß: Eisbären-Zwillinge in Farbe

[Bearbeiten] Kalenderblatt - 24. April

1884 Die Regierung des Deutschen Reichs erklärt Damara- und Namakwaland, die spätere Kolonie Deutsch-Südwestafrika, zum deutschen Protektorat .
1926 Deutschland und die UdSSR schließen einen Neutralitätspakt.
1947 Die Moskauer Konferenz geht nach fast sieben Wochen zu Ende, ohne dass sich zwischen den Alliierten eine Einigung über den Friedensvertrag mit Deutschland und Österreich ergeben hätte.