Erika Gräfin von Brockdorff

    Aus WISSEN-digital.de

    Widerstandskämpferin; * 29. April 1911 in Kolbert, Pommern, † 13. Mai 1943 in Berlin

    Deutsche Widerstandskämpferin im Zweiten Weltkrieg

    Brockdorff wuchs an der Ostseeküste Pommerns auf. Nach ihrem Abschluss an einer Haushaltungsschule zog sie 1929 nach Berlin. Sie arbeitete zunächst als Hausangestellte, später als Stenotypistin. 1937 heiratete sie den bildenden Künstler Cay von Brockdorff, mit dem sie eine Tochter bekam.

    Über die Verbindungen ihres Mannes knüpfte sie mit Gegnern des NS-Regimes Kontakt und schloss sich der Widerstandsgruppe der Roten Kapelle an. Dem Kreis um Hans Coppi stellte sie ihre Wohnung als Funkzentrale zur Verfügung. Sie wurde verhaftet und 1942 zu zehn Jahren Zuchthaus verurteilt. 1943 wurde das Urteil auf Hitlers Wunsch zum Todesurteil gewandelt. Brockdorff wurde zusammen mit anderen Mitgliedern der Roten Kapelle noch im selben Jahr in Berlin-Plötzensee hingerichtet.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. November

    1725 Gründung der Petersburger Akademie der Wissenschaften durch Fürst Alexander Menschikow.
    1923 Der Oberste Chef der Heeresleitung, Hans von Seeckt, verbietet die Kommunistische Partei Deutschlands, die Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei und die Deutsch-Völkische Freiheitspartei.
    1935 Dem Amerikaner Lincoln Ellsworth gelingt die erste Überquerung des antarktischen Kontinents mit dem Flugzeug.