Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Kreditkarten

    Aus WISSEN-digital.de

    Die Kreditkarte ist ein praktisches und manchmal sogar unverzichtbares Zahlungsmittel. Wer z.B. in das Ausland verreist, kann mit der Karte jederzeit bargeldlos und sicher bezahlen. Soll ein Auto gemietet werden, führt an ihr kein Weg vorbei, so gut wie jede Autovermietung besteht auf eine mittels Kreditkarte hinterlegte Sicherheitsleistung. Schon allein deshalb sehen sich viele Menschen dazu gezwungen, eine eigene Karte zu beantragen.

    Doch besonders in Deutschland besteht großer Nachholbedarf. Viele Bürger müssen gestehen, dass sie sich mit diesem Zahlungsmittel nicht besonders gut auskennen. Umso schwerer fällt es ihnen, eine Entscheidung zu treffen und die passende Karte auszuwählen. Wir haben deswegen die häufigsten Fragen rund um die Kreditkarte zusammengetragen und beantwortet.

    Wie wird mit der Kreditkarte bezahlt?

    Sofern die Zahlung direkt vor Ort, wie z.B. in Ladengeschäften oder Restaurants, erfolgen soll, wird die Karte durch ein Zahlterminal gezogen. In Deutschland ist es üblich, dass der Karteninhaber einfach nur unterschreibt. Im Ausland kann unter Umständen die ergänzende Eingabe der PIN erforderlich sein.

    Beim Bezahlen im Internet ist es nicht möglich, die Karte vorzulegen. Daher sind die 16-stellige Kreditkartennummer und der 3-stellige Card Validation Code (CVC) anzugeben. Letzter lässt sich von der Kartenrückseite ablesen. Einige Kartengesellschaften bieten ihren Kunden zusätzliche Sicherheitsmechanismen an, die z.B. die ergänzende Eingabe einer TAN erfordern. Beispiele für solche Mechanismen sind der "MasterCard Securecode" oder "Verified by VISA."

    Außerdem besteht die Möglichkeit, in Verbindung mit der PIN auch Bargeld am Geldautomaten abzuheben.

    Wie holt sich die Kreditkartengesellschaft das Geld bei mir zurück?

    In Deutschland sind die meisten Kreditkarten als sogenannte Chargecards konzipiert. Die einzelnen Zahlbeträge werden kumuliert und nach einer Zeitspanne von ca. 6 bis 8 Wochen vom Girokonto des Karteninhabers abgebucht. Das „Auslegen“ des Betrags durch die Kreditkartengesellschaft erfolgt kostenfrei. Wer eine eigene eigene Kreditkarte beantragen möchte, ist im Regelfall mit einer Chargecard am besten beraten.

    Neben der Chargecard existiert die Creditcard. Sie gestattet es, den offenen Zahlbetrag im Bedarfsfall auch in Raten zurückzuzahlen. Auf den offenen Restschuldbetrag werden dann allerdings Zinsen berechnet.

    Welche Kosten fallen beim Bezahlen an?

    Im Idealfall werden Transaktionen kostenfrei abgewickelt. Zusatzkosten entstehen in erster Linie, wenn die Zahlungsabwicklung in fremder Währung erfolgt oder Geld am Automaten abgehoben wird. Die Konditionsunterschiede zwischen den einzelnen Karten sind äußerst groß. So gibt es z.B. Kreditkarten, die auch im Ausland kostenlose Bargeldabhebungen ermöglichen. Vor allem aus diesem Grund empfiehlt es sich, den Markt zu durchleuchten.

    Ergänzend kann eine Jahresgebühr fällig werden. Deren Höhe liegt je nach Gesellschaft ungefähr zwischen 20 bis 150 Euro. Sofern ein vorgegebener Jahresumsatz getätigt wird, erheben viele Anbieter im Folgejahr keine Gebühr. Andererseits gibt es auch kostenlose Kreditkarten, bei denen keine Jahresgebühr anfällt. Entsprechende Karten sind meist nur in Verbindung mit Girokonten erhältlich.

    Welcher Verfügungsrahmen steht mir als Neukunde zur Verfügung?

    Die Höhe des Verfügungsrahmen wird stets individuell festgelegt. Entscheidend ist in erster Linie das Monatseinkommen. Je höher das Einkommen und je stabiler die Finanzen, desto höher der mögliche Verfügungsrahmen. Oft ist es auch möglich, nach einigen Monaten mit der Bank oder Kreditkartengesellschaften in den Dialog zu gehen und den Rahmen anschließend zu erhöhen.

    Was ist eine Prepaid Kreditkarte?

    Die Prepaid Variante der Kreditkarte ist für jedermann zugänglich. Es gelten keine speziellen Bonitätsvoraussetzungen, teilweise werden sogar Karten für Jugendliche angeboten. Die Bonität ist nicht von Bedeutung, weil sich Zahlungen nur tätigen lassen, wenn das zugehörige Konto ausreichend gedeckt ist. Der Guthabenstand gibt automatisch den aktuellen Verfügungsrahmen vor.

    Prepaid Kredikarten wissen mit einem hohen Maß an Sicherheit zu überzeugen. Im Falle eines Kreditkartenmissbrauchs kann sich der Schaden schlimmstenfalls auf die Höhe des Guthabenbetrags belaufen.

    Tipp: Es sollte eine Prepaid Kreditkarte mit Hochprägung gewählt werden. Dies ist eine zwingende Voraussetzung, damit die Karte an Zahlterminals akzeptiert wird. Andernfalls wären nur Zahlungen im Internet oder Abhebungen am Geldautomaten möglich.

    Welche Kreditkartengesellschaft ist die beste Wahl?

    Leider lässt sich nicht pauschal sagen, welche Kreditkartengesellschaft am besten ist. Schlussendlich kommt es darauf an, wie häufig und vor allem wo mit der Karte bezahlt werden soll. Entscheidend ist, dass die Kreditkarte im vorgesehenen Land von möglichst vielen Banken, Händlern und Geschäften akzeptiert wird.

    MasterCard zählt die meisten Akzeptanzstellen weltweit, dicht gefolgt von VISA Card, der Gesellschaft mit den meisten ausgegebenen Kreditkarten. Nicht ganz so viele Akzeptanzpartner hat Diners Club, der Erfinder der Kreditkarte. Allerdings weiß die Gesellschaft mit einem großen Netzwerk an Airport Lounges zu beeindrucken, was wiederum für Vielflieger von Vorteil sein kann.

    Im Allgemeinen ist die Mehrheit der Interessenten gut damit beraten, sich für eine MasterCard oder VISA Card zu entscheiden. Beide Gesellschaften wissen mit einem hohen Maß an Akzeptanz sowie einer großen Auswahl an Karten zu überzeugen.

    Welche Vorteile bietet eine Premium-Kreditkarte?

    Fast jede Kreditkartengesellschaft gibt Premium-Kreditkarten aus. Diese Karten zeichnen sich durch ihren erweiterten Leistungsumfang aus. Es können z.B. mehrere Zusatzleistungen enthalten sein, wie sie im nachfolgenden Teil beschrieben werden. Andererseits gibt es auch Premium-Kreditkarten, die schlichtweg mit einem außergewöhnlich hohen Verfügungsrahmen beeindrucken. Bestes Beispiel dafür ist es American Express Centurion Card, die sich durchaus eignet, um Zahlungen in Millionenhöhe sicher abzuwickeln. Allerdings ist diese Karte ausschließlich auf Einladung erhältlich und kann somit nicht beantragt werden.

    Welche Zusatzleistungen sind erhältlich?

    Das Spektrum an zusätzlichen Leistungen ist breit gefächert. Allerdings liegt der Schwerpunkt eindeutig auf Versicherungen, insbesondere im Zusammenhang mit Mobilität und Reisen. Bei ganz vielen Karten ist z.B. eine Reiserücktrittsversicherung enthalten. Allerdings ist zu beachten, dass der Schutz meist nur gilt, wenn die jeweilige Leistung (z.B. Flug oder Hotelübernachtung) mit der Kreditkarte bezahlt wurde.

    Ebenfalls sehr verbreitet sind Bonusprogramme. Die Teilnahme an solch einem Bonusprogramm verspricht eine mehr oder weniger große Rückvergütung: Für Kartenumsätze gibt es Punkte, die sich später in Prämien eintauschen lassen. Besonders die Teilnahme an Bonusprogrammen der Airlines erfreut sich großer Beliebtheit.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 25. Juni

    1535 Das Ende des Wiedertäuferreichs von Münster.
    1919 In Deutschland kommt es zum Spartakisten-Aufstand, der von der Reichswehr niedergeschlagen wird.
    1950 Mit dem Einmarsch von Soldaten des kommunistischen Nordkoreas über die Demarkationslinie nach Südkorea beginnt auf die Nacht des 25. Juni der Koreakrieg. Die UNO fordert vergeblich die Einstellung des Feuers.