Dardanellen

    Aus WISSEN-digital.de

    in der Antike: Hellespont;

    Meerenge zwischen Ägäischem und Marmarameer.

    Nach der antiken Stadt Dardanos benannt, in der Antike Bindeglied zwischen Europa und Asien; durch die Araber stark befestigt; seit 1356 türkisch.

    Geschichte

    Das Durchfahrtsrecht durch die Dardanellen wurde seit dem 18. Jh. zu einem internationalen Problem: Die Dardanellenverträge des 19. Jahrhunderts waren Ergebnisse des Ringens zwischen Russland, das über den Besitz der Dardanellen Zugang zum Mittelmeer erstrebte, England und Frankreich, die im 19. Jh. der russischen Expansion entgegen traten, und der Türkei als der traditionellen Hüterin der Meerengen. Gegen die 1833 von Russland dem Sultan abgenötigten Vorrechte 1841 Vertrag der Großmächte mit der Türkei: Verbot der Durchfahrt nichttürkischer Kriegsschiffe ohne Zustimmung der Pforte, 1856 im Pariser Frieden bestätigt; ähnliche Bestimmungen enthielten das Londoner Protokoll von 1871 und der Berliner Frieden von 1878. Nach dem gescheiterten Dardanellenunternehmen der Alliierten 1915 und nachdem ein Geheimabkommen mit Russland (Zusage der Dardanellenkontrolle) durch die Sowjetische Revolution gegenstandslos geworden war, 1918 Besetzung der Dardanellen, Unterstellung unter eine Internationale Dardanellenkommission und uneingeschränkte Durchfahrt; 1922 Rückeroberung der 1918 an Griechenland abgetretenen Halbinsel Gallipoli durch die Türken. 1923 im Vertrag von Lausanne ständige Überwachung der freien Durchfahrt durch den Völkerbund; Dardanellen weiterhin entmilitarisiert, Durchfahrt für fremde Kriegsschiffe auch im Frieden gesperrt. Entgegen der Tradition sowjetischer Widerstand gegen Öffnung der Dardanellen (Furcht vor Intervention). 1936 im Vertrag von Montreux volle Wiederherstellung der türkischen Souveränität und Wiederbefestigung, freie Durchfahrt im Frieden ohne Einschränkung nur für Handelsschiffe, Sonderregelung für Kriegsschiffe.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. September

    1862 Ernennung Bismarcks zum preußischen Staatsminister.
    1927 Reichsaußenminister Stresemann unterzeichnet die so genannte Fakultativ-Klausel des Statuts des Ständigen Internationalen Gerichtshofs. Damit wird der Internationale Gerichtshof in Den Haag auch für Deutschland zuständig.
    1946 In der amerikanischen Besatzungszone wird von der Militärregierung ein Bodenreformgesetz veröffentlicht, das bestimmt, dass Grundbesitz von 100 Hektar und darüber zur Landabgabe verpflichtet ist.