Daniel Libeskind

    Aus WISSEN-digital.de

    US-amerikanischer Architekt; * 12. Mai 1946 in Lódz (Polen)

    Daniel Libeskind

    Libeskind, im Nachkriegs-Polen geboren, emigrierte in die USA und erhielt 1965 die US-amerikanische Staatsbürgerschaft. Nach seinem Musikstudium in Israel und den USA widmete er sich der Architektur: Er studierte an der Cooper Union for the Advancement of Science and Art in New York und an der School of Comperative Studies der Essex University.

    Zu den bekanntesten Projekten Libeskinds gehören das Jüdische Museum Berlin (1995-99) und das Felix Nussbaum Haus (Osnabrück, 1995-98). 2003 gewann der als Dekonstruktivist geltende Architekt den Wettbewerb um die Neugestaltung auf dem ehemaligen Platz des World Trade Centers in New York (Ground Zero) und wurde zu dessen Chef-Designer gekürt. In den Bau aus Glas und Stahl ist ein Teil der Grube des Ground Zero integriert (Grundsteinlegung 4. Juli 2004).



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. September

    1925 Der internationale Wetterdienst kann nach der Eröffnung der Rundfunkstation Julianehaab auf Grönland dank verbesserter Arbeitsbedingungen genauere Prognosen liefern.
    1981 Der Demonstrant Klaus Jürgen Rattay wird in den Unruhen getötet, die der Räumung von besetzten Häusern in Westberlin folgen.
    1998 Die erste Hilfslieferung mit deutschen Lebensmitteln erreicht den südlichen Teil des Sudans. Der Transport wird von der Bundesluftwaffe durchgeführt.