Dampfturbine

    Aus WISSEN-digital.de

    Strömungswärmekraftmaschine hoher Drehzahl, bei der die Energie gespannter Dämpfe, meist Wasserdampf, in mechanische Energie umgewandelt wird. Der Dampf strömt dabei mit großer Geschwindigkeit durch Düsen gegen gekrümmte Laufradschaufeln. So wird die Dampfströmungsenergie in Rotationsenergie umgewandelt.

    Dampfturbinen eignen sich wegen ihrer Drehgeschwindigkeit besonders für Dynamomaschinen und Kreiselpumpen, mit denen sie zu einem Verband vereinigt sind (Turbodynamo, Turbogenerator). Dampfturbinen werden z.B. nach der Arbeitsweise in Gleichdruck- und Überdruckdampfturbinen unterschieden.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. November

    1805 Uraufführung der Oper "Fidelio" von Ludwig van Beethoven in Wien.
    1906 Uraufführung des Dramas "Frühlings Erwachen" von Frank Wedekind in Berlin.
    1947 Die britische Thronfolgerin Elisabeth heiratet in der Londoner Westminsterabtei Philip Mountbatten, Herzog von Edinburgh.