Curling

    Aus WISSEN-digital.de

    (englisch)

    Einleitung

    Curling ist eine Art des Eisstockschießens, bei der zwei Mannschaften aus je vier Spielern einen 16 bis 20 kg schweren Stein mit einem Höchstumfang von 91 cm möglichst nahe an ein Ziel gleiten lassen (Herren- und Damenmannschaften).

    Regeln in Kürze

    Grundidee des Spiels ist es, die Curling-Steine (aus Granit, Durchmesser 30 cm, Gewicht 20 kg) auf der 44,5 m langen und 4,75 m breiten Eisbahn in einer auf beiden Seiten der Bahn angebrachten Zielfläche (Haus) zu platzieren, und zwar möglichst viele.

    Die Spieler dürfen vor dem laufenden Stein mit Spezialbesen wischen, um Tempo und Richtung zu bestimmen. Durch Reibung wird das Eis erwärmt und die Gleitfähigkeit des Steins verbessert.

    Geschichte der Sportart

    Die Herkunft dieses Mannschaftssports ist umstritten; der älteste Curlingstein von 1511 wurde in Schottland gefunden, wo 1716 bereits der erste Klub gegründet wurde. Etwa ab 1950 wurde Curling in Mitteleuropa zum Leistungssport.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 25. September

    1513 Entdeckung des Pazifiks durch eine Gruppe von Spaniern unter Führung von Vasco Núñez de Balboa.
    1792 Polen wird durch die Zweite Polnische Teilung zwischen Preußen und Russland aufgeteilt und auf einen kaum lebensfähigen Rest reduziert.
    1894 Gerhart Hauptmanns Schauspiel "Die Weber" wird in Berlin zum ersten Mal öffentlich aufgeführt, nachdem es von den preußischen Zensurbehörden freigegeben worden ist.