Cristina von Belgioioso

    Aus WISSEN-digital.de

    italienische Fürstin; * 28. Juni 1808, † 15. Juli 1871

    Die Einigungsbewegung Italiens im 19. Jahrhundert, die später nach der gleichnamigen Zeitschrift "Risorgimento" benannt wurde, fand ihren Führer in Giuseppe Mazzini. Fürstin Cristina war eine seiner aktivsten Mitarbeiterinnen. Nach dem ersten Aufstand 1831, der von Österreich niedergeworfen wurde, floh sie nach Paris, wo sie einen literarisch-politischen Salon gründete. Später unternahm sie Reisen in den Vorderen Orient (Kleinasien und Syrien) und, inspiriert von der fremden Welt, veröffentlichte sie in französischer Sprache zwei Bände turkoasiatische Erzählungen. Als ältere Frau kehrte sie nach 20-jähriger Abwesenheit nach Italien zurück und schrieb die "Geschichte des Hauses Savoyen und Gedanken über die Lage und Zukunft Italiens".



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. September

    1862 Ernennung Bismarcks zum preußischen Staatsminister.
    1927 Reichsaußenminister Stresemann unterzeichnet die so genannte Fakultativ-Klausel des Statuts des Ständigen Internationalen Gerichtshofs. Damit wird der Internationale Gerichtshof in Den Haag auch für Deutschland zuständig.
    1946 In der amerikanischen Besatzungszone wird von der Militärregierung ein Bodenreformgesetz veröffentlicht, das bestimmt, dass Grundbesitz von 100 Hektar und darüber zur Landabgabe verpflichtet ist.