Corihuayrachina

    Aus WISSEN-digital.de

    Ruinenstadt der Inka auf dem Berg Corihuayrachina in der Provinz Cusco im südlichen Andengebiet von Zentral-Peru, in der Nähe der Ruinenstadt Machu Picchu gelegen; 1999 entdeckt, mit ca. sechs Quadratkilometern Ausdehnung größer als Machu Picchu; umfasst eine Pyramide, mehrere Mausoleen, über 100 Gebäude. Corihuayrachina wurde im 12. Jahrhundert errichtet. Es handelt sich wahrscheinlich um die letzte Zufluchtsstätte der Inkas vor den spanischen Konquistadoren.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. September

    1792 Der französische Nationalkonvent schafft die Monarchie in Frankreich einstimmig ab. Damit ist der letzte Schritt zur Entmachtung von König Ludwig XVI. getan.
    1921 Bei einer Explosion im Stickstoffwerk Oppau (in der Nähe von Ludwigshafen) gibt es 535 Tote und über 1 000 Verletzte.
    1948 In Moskau werden die seit mehreren Wochen andauernden Besprechungen über die Beendigung der Blockade Berlins unterbrochen.