Conrad Felixmüller

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Maler und Grafiker; * 21. Mai 1897 in Dresden, † 24. März 1977 in Berlin

    eigentlich: Felix Müller;

    nach einem Studium an der Dresdner Kunstgewerbeschule und an der Dresdner Kunstakademie arbeitete Felixmüller als Grafiker für verschiedene Zeitschriften (u.a. "Sturm", "Aktion"). Die frühen Arbeiten sind stark vom Expressionismus geprägt. Nach seinem Eintritt in die KP 1919 und mit der Gründung der Dresdner "Gruppe 1919" wandte sich der Künstler einem expressiven Realismus zu. Die sozialkritischen Werke dieser Zeit stehen Dix und Grosz nahe. 1949 - während des Dritten Reiches hatte er zu den "entarteten Künstlern" gezählt - wurde Felixmüller Professor an der Martin-Luther-Universität in Halle/Saale und übersiedelte 1967 nach West-Berlin.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. September

    1792 Die europäische Koalition, die gegen die französische Revolutionsarmee marschiert, kann in der "Kanonade von Valmy" nur ein Unentschieden erringen. Dieses wird in Paris als riesiger Sieg gefeiert und gibt dem Patriotenheer enormen Auftrieb.
    1819 Der österreichische Staatskanzler Metternich zwingt mit den Karlsbader Beschlüssen dem deutschen Staatenbund sein konservatives Sicherheitsprogramm (unter anderem Zensur, Verbot der Burschenschaften) auf.
    1882 In Berlin werden die ersten elektrischen Straßenlampen Europas angezündet.