Collage (Kunst)

    Aus WISSEN-digital.de

    (französisch)

    1. in der Kunst Begriff für ein Klebebild, zusammengesetzt aus Papierabschnitten, Fotografien und sonstigen Materialien zu einem neuen Ganzen, in das unter anderem malerische, koloristische und zeichnerische Elemente sowie Schriftsatz eingearbeitet werden. Die Collage fand besonders im 20. Jh. Eingang in die Kunst, v.a. seit 1912 im Kubismus ("papiers collés"), Dadaismus und Surrealismus. Die ersten Collagen waren kubistische Zeichnungen mit eingeklebtem Papier, von J. Gris, Picasso, Braque. Eine Sonderform der Collage kann die Fotomontage sein. Die Collage wurde weiterentwickelt zur Objektkunst (Assemblage, Environment, Montage, Readymade).
    1. in der Literatur aus Zitaten zusammengesetzte Texte, parallel zur Collage in der Kunst entstanden; früher Montage genannt.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 26. September

    1925 Die Mitglieder des Völkerbunds wollen sich vereint für die Abschaffung der Sklaverei einsetzen.
    1973 Das neue Energieprogramm der Bundesregierung verfolgt einen Sparkurs. Außerdem soll weniger Energie aus Erdöl, dafür mehr aus Kernenergie sowie aus Kohle gewonnen werden.
    1999 Die Spanien-Radrundfahrt wird zum ersten Mal seit 44 Jahren von einem Radrennfahrer aus Deutschland gewonnen. Jan Ullrich erreicht als Erster das Endziel in Madrid.